skip to content

Schlachtfest

17. Slachtfest an de Möhl

Sünndag, den 5. Windmond oder Nebelung  oder Schlachtmond  2017

„In ole Willemsborger Tieden kämen Noberslüüd, üm den Huusslachter bi dat Affsteeken von dat Slachtswien to helpen.  De Swien wärn mehr as duppelt so swöör as dütt Swien hier, - un so müss veel Mannshand her, üm so een knööviges Deert doot to kriegen. Wenn he denn an de Ledder hüng - üm för dat Lüttsnieden un Wustmoken an den annern Dag uttokeuhlen - gäv dat as Dank för de Hülp Grog bit to ´n Affwinken. Hierbi kunn jedereen schatten, wat dat Swien woll wägen de. Achterran hett dat denn heten: „Veel Glück  to ´n Dooden” . Keen dat Gewicht op ´t Best dropen harr, kreeg ´n annern Dag een deftige Fleeschportschoon oder - wenn dat Swien nich so groot wär - ook mol ´n Buddel Rum oder Köm.“
To eeten gift dat:  Grieben-, Zippel-   oder Appelsmolt op Möhlenbrot; Hamburger Leberwust, Grillwust, Well- un Grillfleesch, Grüttwust mit un ohne Rosins, un de grote Buurntöller (Schlachtplatte)  ... allns mit warmen Suurkohl oder Möhlenbrot. Vun Klock 13.00 bis 13.30  singen de Willemsborger Gesangslüüd. Vun Klock 14.00 an mokt de de Band Just for Fun leifige Musik…

 Klock  wat?
 Aff Klock 12.00  Swien-Schatten
 Klock 12.30  Swien wägen mit Priesverdeelung
 Klock 12.45  Swien opsnieden mit Verklorung
 Vun Klock 13.00  bis 13.30  singen de Willemsborger Gesangslüüd (Männerchor)
 Vun Klock 14.00  bis 18.00  leifige Musik mit de Band "Just for Fun"

 

  • Fotos vom Schlachtfest 2014 finden Sie in der Fotogalerie - hier

17. Schlachtfest an der Mühle

Sonntag, 5. November 2017

.... und für Alle die des Plattdeutschen nicht soo mächtig sind...

 

Das Schwein wird selbstverständlich  nicht an der Mühle geschlachtet, sondern abgehangen und ausgenommen angeliefert und dann auf einer Leiter aufgehängt.   Bei dem Tier handelt es sich um ein Bio-Schwein aus kontrollierter, artgerechter Haltung.

Das Schlachtfest beginnt um 12.00 Uhr mit dem traditionellen Schätzen des Schweingewichts, dem „Swien-Schatten“.

Um 12.30 Uhr folgt die Bekanntgabe des Gewichts und die Preisverteilung an die besten Schätzer.

Gegen 12.45  Uhr beginnt die Zerlegung des Schweins mit fachgerechter Erläuterung der Funktionen der Körperteile und mit Hinweisen auf die Verwendung für verschiedenste Speisezubereitungen.

Danach gibt es zum Verzehr Schlachtspezialitäten nach Originalrezepten aus alter Wilhelmsburger Hausschlachtungstradition wie z.B. Grieben- und Apfelschmalz, Wellfleisch, Hamburger Well- oder Grillwurst, Grützwurst mit und ohne Rosinen… alles mit warmen Sauerkohl oder Mühlenbrot.

Den musikalischen Rahmen bilden der Wilhelmsburger Männerchor (13.00-13.30 Uhr) sowie die Band Just 4 Fun (14.00-18.00 Uhr).

 

 


 

  
 

 

Schlachtfest-Tradition

Schlachtfest-Tradition früher...

...und heute.